Weilburg_Aula_Komoedienbau_1 Weilburg_Aula_Komoedienbau_2 Weilburg_Aula_Komoedienbau_3 Weilburg_Aula_Komoedienbau_4

Erbaut als Ball- und Theatersaal des Schlosses zu Weilburg an der Lahn, dann Aula des Gymnasium Philippinum, schließlich Sporthalle der Schule für Praktisch Bildbare und heute die gute Stube der Stadt Weilburg an der Lahn. So lässt sich die 200-jährige Geschichte der Aula im Weilburger Komödienbau kurz zusammenfassen. Die Aula im Obergeschoss wurde als repräsentativer Festsaal völlig neu gestaltet und geschmackvoll den modernsten Bedürfnissen angepasst. Eine besondere Zierde sind drei Kristallkronleuchter im neoklassizistischen Stil aus dem Hause Palme (Rheinbach) nach einem Entwurf des Designers Otto Krtsch (Limburg). 14 Büsten von europäischen Dichtern und Denkern haben viele Jahre hindurch die Aula des ehemals humanistischen Gymnasiums Philippinum geprägt. Dieser Tradition folgend, sind die Klassiker der deutschen, griechischen und römischen Kultur auch heute wieder in der Aula versammelt. Die Büsten stammen aus der Staatlichen Gipsformerei Berlin. Die Aula im Weilburger Komödienbau ist eine gefragte Veranstaltungsstätte: Bankette, Kunst, Konzerte, Tagungen, Theater, Empfänge ... , aber auch für private Feiern. Gerne vermietet die Stadt ihre "Gute Stube" mit Neben- und Funktionsräumen. Wenn Sie interessiert sind - wir zeigen Ihnen die Aula im Komödienbau gerne. Rufen Sie bitte einfach an und vereinbaren Sie einen Termin mit uns. (Foto: Stadt Weilburg)

  • Tel: +49 (6471) 31421
  • Fax: +49 (6471) 31477