Weilburg_Wappen_1

Zur ersten urkundlichen Erwähnung gibt es die abweichenden Literaturangaben 1397 und 1466. Die achteckige Kirche wurde von 27 Hirschhäuser Familien 1763 erbaut. Da zu dieser Zeit Hirschhausen mit Kubach ein eigenständiges Kirchspiel bildete, das für die Besoldung des Pfarrers einen Beitrag in Naturalien liefern musste, wurde mit Kubach ein Fruchtlieferungsvertrag abgeschlossen, der erst 1932 abgeändert wurde. Die früheren Erwerbsquellen der Einwohner waren überwiegend die umliegenden Eisenerzgruben. Hirschhausen hat heute etwa 770 Einwohner und liegt auf der Taunusseite etwa 6 km von der Kernstadt entfernt. Im Stadtteil Hirschhausen befindet sich der Wildpark "Tiergarten Weilburg".